Bericht vom ersten Desaster Recovery Bootcamp mit REAR

Im August 2020 hat das erste Online Desaster Recovery Bootcamp bei backups.help statt gefunden. Dieser Kurs entspricht dem Teil I der Kursreihe Desaster Recovery mit REAR und Bareos bei backups.help. Die Teilnehmer haben anhand von mehreren Szenarien die Möglichkeiten ausprobiert, die das Tool REAR ( relax & recover) für die Wiederherstellung von Linux-Servern im Falle eines Desasters, also eines totalen Ausfalls der eigenen Hardware oder Server-Landschaft, bietet. Das Tool REAR ermöglicht eine Absicherung von Linux-Servern, die die Eigenschaften einer Image-basierten Sicherung beinhaltet.

Zur Vorbereitung der Absicherung wird das Tool REAR auf den zu sichernden Servern installiert und anschließend dort auch konfiguriert. Danach wird die Sicherung ausgeführt. Als Sicherungsmedium können an den Server angeschlossene Laufwerke oder Speicher auf entfernten Servern dienen. Diese Speicher werden über gängige Netzwerkprotokolle (z.B. scp) angesprochen. Neben der Speicherung der Daten auf den entfernten Servern wird auch ein Boot-Medium erzeugt. Dieses Medium wird für den Desaster Fall an einem sicheren Ort verwahrt. Eine andere oder neue Hardware kann von diesem Medium booten und auf dem neuen Server über das Netzwerk die Image-basierte Sicherung wieder herstellen.

Die Teilnehmer haben 3 Szenarien für die Image-basierte Sicherung mit REAR erarbeitet:

  • Sicherung auf einem angeschlossenen Laufwerk auf dem lokalen, zu sichernden Server
  • Sicherung auf einen entfernten Server mittels SSH-Protokoll
  • Sicherung in die open source Backup-Software Bareos auf einen entfernten Server

Nach der Erarbeitung der Theorie wurden die Szenarien auf virtuellen Maschinen von backups.help durchgeführt. Nach der Sicherung erfolgte die Simulation des Desaster-Falls, also die Wiederherstellung der gesicherten Server.

Die Teilnehmer habe auch verschiedene Wünsche angebracht, die in den Teil II des Kurses einfließen werden. Dort wird das Thema weiter vertieft, zum Beispiel werden dort Szenarien der Migration von Server-Hardware zu virtuellen Umgebungen oder umgekehrt behandelt.

Das sagen die Teilnehmer über den Desaster Recovery Kurs bei backups.help

Herr B. hat zusammen mit einem seiner Kollegen vom Berliner Hoster SysEleven an dem Kurs im August 2020 teilgenommen. Sein Feedback ist in der Folgewoche per Mail bei backups.help eingetroffen:

Der Kurs hat mir einerseits einen guten Überblick über den Aufbau und den Funktionsumfang von REAR verschafft, andereseits konnte ich durch die praktischen Teile auch direkt Erfahrung mit der Benutzung und den Integrationsmöglichkeiten von REAR sammeln. War ein sehr produktiver Nachmittag.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>